ITU World Triathlon Hamburg 2017

Am Sonntag, den 16.07.2017 stand für einige von uns ein ganz besonderer Wettkampf im Kalender. Bereits vor einigen Monaten geplant, da die Startplätze doch recht schnell vergriffen sind, ging es bereits am Samstag nach Hamburg. Dort fanden im Vorfeld zu unserem Wettkampf am Sonntag (Olympische Distanz) die Wettkämpfe der Elite-Athleten statt. Diese wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Nach dem Abholen der Startunterlagen am Gänsemarkt versammelten wir uns zunächst am Jungfernstieg, um die Profi-Athleten auf der Schwimmstrecke zu beobachten; anschließend ging es an die Radstrecke oder – für die, die schnell waren – auf die Tribüne direkt an der Wechselzone bzw. im Zielbereich.

Am Sonntag morgen klingelten dann recht früh die Wecker. Für unser Damen-Trio fiel bereits um 7.30 Uhr der Startschuss zum Schwimmen. Vorher musste noch die Wechselzone eingerichtet werden und die Wege sind in Hamburg doch etwas länger, als wir es von unseren sonstigen (eher kleineren) Wettkämpfen gewohnt sind.

Doch alles hat nahezu reibungslos funktioniert und so fand sich unser Damenteam pünktlich und gut gelaunt am Schwimmstart ein. Dort wurden wir dann mit lauter Musik empfangen und absolvierten mit den anderen 167 Starterinnen und Startern unserer Startgruppe ein kleines Aufwärmprogamm. Spätestens jetzt waren alle locker und die letzte Aufregung wurde einfach weggehüpft.

Ein kleiner Sprung in die Alster, kurzes Warmschwimmen und dann ging es auch schon los. Kräftig angefeuert von den vielen Zuschauern ging es raus auf die 1,5 km durch die Alster. Der Schwimmausstieg war für uns derselbe, über den Tags zuvor auch die Profi-Athleten aus dem Wasser gestiegen sind. Der Weg in die Wechselzone war ganz schön lang. Noch länger war allerdings der Weg aus der Wechselzone raus auf die Radstrecke. Da wir unsere Wechselplätze ganz vorne hatten, mussten wir die komplette Wechselzone mit Radschuhen durchlaufen (man hätte natürlich auch vorher üben können, die Schuhe auf dem Rad anzuziehen… vielleicht nächstes Mal….) 😉

Die Radstrecke führte uns an Speicherstadt, Landungsbrücken und Fischmarkt vorbei. Ingesamt musste der Rundkurs dreimal durchfahren werden. Die Straßen waren natürlich komplett gesperrt, so dass wir vom Radfahren alle begeistert waren. Nach 40 km ging es wieder durch die lange Wechselzone. Nun war genießen angesagt: 10 km flache Laufstrecke, überwiegend direkt an der Alster entlang und dann der Zieleinlauf über den blauen Teppich, über den einen Tag zuvor auch die Profi-Athleten eingelaufen sind. Marc startete ca. 1 Stunde nach den Frauen. Er kannte bereits die Strecken von seinen vergangenen Starts bei dieser Veranstaltung.

Hochzufrieden fanden wir im Zielbereich alle wieder zusammen:

Swim Bike Run Gesamt
Marc 26:34 1:08:24   45:06 2:32:20
Sabine 34:40 1:10:00   52:16 2:46:24
Jenny 30:30 1:14:25   54:23 2:48:22
Conny 42:54 1:17:15 1:02:22 3:14:20

Marc belegte von 2.462 gestarteten Männern den 622. Gesamtplatz. Von insgsamt 666 gestarteten Frauen belegten Sabine, Jenny und Conny die Plätze 155, 182 und 519.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.