Sportgemeinschaft Rodenberg e.V.

Wir begrüßen die Besucher dem Web-Auftritt der Sportgemeinschaft Rodenberg e.V. von 1888

Fragen, Anregungen oder konstruktive Kritik nehmen wir gerne über das Kontaktformular entgegen. Natürlich freuen wir uns auch über viele Einträge in unserem Gästebuch!

Mit sportlichem Gruß, der Vorstand der Sportgemeinschaft Rodenberg e.V.

Datenschutz – Grundverordnung

Am 25.05.2018 ist die EU Datenschutz  – Grundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten. Diese DSGVO kommt natürlich auch bei der SG Rodenberg zum Tragen und  kann auf der Seite “Datenschutzerkläung” hier nachgelesen werden.

Nordseeman

Endlich, endlich ein Wettkampf für unseren Thomas bei dem er abrufen konnte! Das Schwimmen lief super, keine Kurzatmigkeit, keine müden Schultern und die Zeit war mit 34 Minuten fast ein wenig zu schnell für das Leistungsgefühl. Aus dem Wasser raus, lief plötzlich Thomas Schröder (Tagesschausprecher und Hawaiifinisher) neben ihm und direkt bekam unser Thomas einen Oberschenkelkrampf. Zum Glück hatte er diesen schnell wieder im Griff und konnte beim Radfahren auf den 90 km richtig Gas geben. Auf den letzten 2 km nahm er bereits ein bisschen Tempo raus, um sich nach 2:44:59 Std. auf den Wechsel und das Laufen vorzubereiten.

Die Gedanken „Was ist mit dem Knie?“, „Macht der Oberschenkel noch Probleme?“ konnte Thomas weitestgehend ausblenden. Es lief einfach richtig gut. „Der alte Sack kann es noch!“ (O-Ton). Super happy finishte Thomas nach 1:53:19 Std. den Halbmarathon und erreichte das Ziel in einer Gesamtzeit von 5:19:42 Std. auf Platz 15 in seiner AK. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Mit Thomas in Wilhelmhaven am Start war auch Stefan Goihl, der mit einer Gesamtzeit von 6:05:15 Std. das Ziel erreichte.

 

 

 

 

 

 

 

Gegen den Wind und durch die Alster

An zwei besonderen Wettbewerben nahmen im Juli Marc Hamann und Jens Kapmeier teil. Während Marc zum wiederholten Male in Hamburg beim Wasser World Triathlon an den Start ging, hieß es für Jens das erste Mal „Gegen den Wind“ in St. Peter Ording.

Bei identischer Distanz (Olympisch) waren die Anforderungen doch recht unterschiedlich. Während Jens sich durch das Meerwasser kämpfen musste, hieß es für Marc eher „gemütliches Baden“ in der Alster. Das es tatsächlich auch für Marc nicht ganz so gemütlich war, beweist seine Top-Schwimmzeit. Aber auch Jens Ergebnisse können sich sehen lassen:

Swim Bike Run Gesamt
Marc 25:58 1:05:03 43:23 2:25:00
Jens 25:40 1:15:21 48:08 2:29:11

Jens in St. Peter Ording

SGR Triathleten bei der Schaumburger Laufserie

Nach dem Kurparklauf waren einige unserer Triathleten auch bei weiteren Läufen der Schaumburger Laufserie am Start.

Ergebnisse aus Ohndorf:

Starter/in: Strecke: Zeit: Platzierung:
Maren   6 km 31:07,16 5. Platz / 2. WK 40
Sabine 10 km 50:26,15 5. Platz / 1. WK 55
Conny 10 km 54:53,45 10. Platz / 2. WK 55
Martin M. 10 km 46:21,44 18. Platz / 4. M50
Stefan B. 10 km 46:52,06 19. Platz / 3. M40
Rainer 10 km 1:00:20,55 74. Platz / 6. M55

 

Unsere Starter in Ohndorf

 

Sabine sicherte sich zudem den 2. Platz in der Frauen-Wertung des Samtgemeindepokals.

Unsere „Dauerläuferin“ Conny startete auch beim Jaster-Lauf in Stadthagen über die 10.800 m und siegte mit einer super Zeit von 53:13 min. in ihrer Altersklasse.

Tischtennissparte erweist sich als sehr guter Gastgeber bei der Bezirksrangliste! Rodenberger Teilnehmer mit starken Ergebnissen!

Die Kantinenbesatzung hatte immer gut zu tun.

Die Kantinenbesatzung hatte immer gut zu tun.

Nach langer Zeit haben wir mit der Ausrichtung der Bezirksrangliste der Jugend und Schüler endlich wieder ein hochrangiges Turnier in unserer schönen Halle ‚Im Jagdgarten‘ ausgerichtet und bekamen dafür Lob von allen Seiten. Die Bedingungen in der Halle waren perfekt, die Turnierleitung des Bezirks wurde von Ronny und Martin B. tadellos unterstützt und auch die Kantine unter der Leitung von Sonja und Sören ließ keine Wünsche übrig! Die vielen Spender von Kuchen, Salaten usw. sowie die vielen freiwilligen Helfer der Sparte haben allen Spielern und Besuchern gezeigt, was für einen tollen Zusammenhalt und Teamgeist wir in unserer Tischtennissparte haben!

 

Leonard (Leo) voll fokussiert.

Leonard (Leo) voll fokussiert.

Nun zum Sportlichen:
Die besten Spieler des Bezirks Hannover der Spielklassen Schüler/innen C, B und A sowie Jungen/Mädchen stellten sich an 2 Tagen der Konkurrenz. Jeder Kreis durfte pro Altersklasse nur eine(n) Spieler (in) melden. Hinzu kamen Verfügungsplätze für besonders starke und jüngere Spieler in den Altersklassen. So waren in jeder Klasse letztlich 12 Spieler-innen nominiert. Auch einige unserer starken Kids waren mit am Start. Leonard Klinger (Schüler A) sowie Ruven Kubitza und Bjarne Fecht (Schüler B) waren vom Kreisverband nominiert worden. Leo hatte es sehr schwer, schließlich spielt er erst seit 1,5 Jahren Tischtennis und musste sich gleich in seinem ersten Turnier auf Bezirksebene Spielern stellen, die schon viele Jahre hochklassig spielen und zumeist Kadererfahrung aufweisen. Trotzdem schlug er sich sehr gut und konnte sogar zwei Gegner in die Knie zwingen!

Ruven (hinten) in der Defensive.

Ruven (hinten) in der Defensive.

Bjarne und Ruven sind von der Schüler C- in die Schüler B-Klasse aufgerückt und dort nun erstmal die “Kleinen”. Auch sie spielten ein tolles Turnier, welches für Ruven mit einem guten 8. Platz endete.

 

 

 

 

Bjarne (hinten) im Fight gegen einen der Favoriten!

Bjarne (hinten) im Fight gegen einen der Favoriten!

Bjarne erwischte einen ganz starken Tag und kämpfte sich auf den 4. Platz vor! Damit schrammte er knapp an einer Medaille und an der Qualifikation für die Landesrangliste vorbei. Trotzdem eine sehr gute Leistung.

 

 

 

 

Webmaster TT

Tischtennis-Nachwuchs der SGR auf internationaler Bühne erfolgreich!!!

Ein Blick in die riesige Halle.

Ein Blick in die riesige Halle.

Vier Tischtennis-Nachwuchspieler der SG Rodenberg nahmen kürzlich am mit insgesamt rund 1500 Teilnehmern größten Tischtennis-Jugendturnier Europas, den Andro-Kids-Open, in Düsseldorf teil. Die Geschwister Arian und Ruven Kubitza sowie Sönke und Bjarne Fecht mussten sich bei dem 3 Tage andauernden Turnier mit Spielern aus 21 Ländern (darunter u.a. China, Russland und Israel) messen und erzielten dabei in ihren Altersklassen hervorragende Ergebnisse.

 

Arian und Sönke starteten gemeinsam im Doppel der Schüler A-Klasse (Jahrgänge 2004/2005) und erreichten in der Trostrunde das Viertelfinale, wo sie den späteren Siegern knapp unterlagen. In den Einzeln schaffte Sönke den Sprung in die Hauptrunde, wo er einen sehr starken Gegner erwischte und leider unterlag. Arian spielte sich bis ins Achtelfinale der Trostrunde vor, bei dem er dann ebenfalls denkbar knapp unterlag.

Sieg für Ruven und Tim in der Trostrunde.

Ruven (zweiter v. l.) zeigt stolz die Urkunde für den Sieg in der Trostrunde.

Ruven und Bjarne gingen mit Partnern aus anderen Vereinen in die Doppelkonkurrenz der B-Schüler (Jahrgänge 2006/2007). Ruven schaffte mit seinem Partner Tim Willmann den Sprung ins Trostrundenfinale und schnappte sich hier die nicht für möglich gehaltene Goldmedaille!

 

 

 

 

Bjarne (rechts) und Bastian mit Pokal und verdienter Silbermedaille.

Bjarne erreichte mit seinem Partner Bastian Meyer vom TTC Haßbergen nach starken Gruppen- und Hauptrundenspielen, bei denen sie reihenweise Gegner aus dem In- und Ausland aus dem Weg räumten, völlig unerwartet den Sprung ins Finale der Hauptrunde! In einem sehr spannenden und hochklassigen Spiel unterlagen sie knapp ihren favorisierten und ein Jahr älteren Gegnern und gewannen die Silbermedaille!

 

 

 

 

Ruven auf dem Siegerpodest.

Ruven (zweiter von rechts) auf dem Siegerpodest.

 

In den Einzeln des Jahrgangs 2007 schaffte Bjarne den Sprung in die Hauptrunde, musste sich dort jedoch der Nr. 1 aus Sachsen geschlagen geben. Ruven dagegen trumpfte in den Einzeln groß auf. Nachdem er verlustfrei die Vorrunde überstanden hatte, steigerte er sich in der Hauptrunde zu Höchstleistungen und räumte mit seinem gefährlichen Abwehrspiel einen Spieler nach dem anderen aus dem Weg. So schaffte er dann ebenfalls völlig unerwartet den Sprung ins Halbfinale der Hauptrunde. Hier musste er seinem kräftezehrenden Spiel Tribut zahlen und unterlag dem späteren Sieger Bastian Meyer. Die Bronzemedaille war für ihn der Lohn für ein überragend gespieltes Turnier.

 

Alle vier Jungs und ihre als Betreuer mitgereisten Eltern nahmen viele tolle Eindrücke von diesem hervorragend organisierten Turnier mit nach Hause. Für alle ist klar: Düsseldorf 2019, wir kommen!

Webmaster TT

Thomas Wolf finisht Arendsee Triathlon

Nachdem unser Thomas nach 12 Radkilometern seine Langdistanz in Limmer aufgrund muskulärer Probleme aufgeben musste, wollte er mit einem Start am/im Arendsee etwas nachholen. Die Wetteraussichten waren vielversprechend – 25 Grad und kein Wind. So war es dann auch bei Ankunft morgens um 7.00 Uhr. Beim Start um 9.00 Uhr sah es dann allerdings etwas anders aus. Der Kurs im Wasser – eine Raute – wurde echt anstrengend. Nach der ersten Richtungsänderung, waren die Bojen kaum noch sichtbar. Aber die Bedingungen waren für alle gleich und so stieg Thomas nach 37 Minuten gerade mal knappe 6 Minuten hinter dem Führenden aus dem Wasser.

Die 3 Radrunden auf der 29 km Wendepunktstrecke verliefen für Thomas recht gleichmäßig. Nur in der letzten Runde musste er etwas abreißen lassen und fuhr nach 2 53-er Runden nun eine 55-er Zeit.

Bisher verlief alles top und nach 3 Stunden und 28 Minuten konnte Thomas zum abschließenden Halbmarathon aufbrechen.

 

Leider wiederholte sich hier das “Leiden von Limmer” – wieder hatte Thomas mit Muskelverhärtungen im Oberschenkel und Schmerzen in der Schulter / im Nackenbereich zu kämpfen. Dieses mal wollte er aber unbedingt finishen. So kämpfte er sich km für km Richtung Ziel und erreichte dieses nach weiteren 2 Stunden und 20 Minuten – zwar nicht in der erhofften Endzeit – aber trotzdem glücklich und zufrieden.

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch zu diesem erkämpften Finish !

Schaumburger Laufserie

Im Rahmen der Schaumburger Laufserie startete Rainer Hausschild beim Haster Kanallauf. Die 10,4 km Laufstrecke absolvierte er in 1:02:47 Std.

Conny Reinecke, Sabine Ribbentrop, Jens Kapmeier und Stefan Goihl starteten eine Woche später beim Kurparklauf in Bad Nenndorf. Bei extrem warmen Temperaturen kämpften sich die 4 über die anspruchsvolle 10 bzw. 5 km – Laufstrecke im Kurpark.

Sabine, Jens und Conny beim Kurparklauf

10 km 5 km
Jens    52:08,7
Sabine    57:30,9
Conny 1:04:43,1
Stefan 28:05,5

Erfolgreiche Triathleten auf der Mitteldistanz

Am 03.06.2018 starteten Sabine Ribbentrop, Marc Hamann und Stefan Goihl beim Wasserstadt-Limmer-Triathlon. Alle drei hatten sich dort für die Mitteldistanz angemeldet.

Zunächst mussten 1,9 km schwimmend im Mittellandkanal zurückgelegt werden. Im Anschluss galt es 90 km auf dem Rad zu absolvieren, bevor dann noch 21,1 km laufend zu bewältigen waren.

Alle drei Starter erreichten das Ziel – und auch die Zeiten können sich sehen lassen:

 

Swim Bike Run Gesamt
Sabine 47:16 3:15:20 2:16:37 6:19:14
Marc 34:51 2:52:48 2:00:04 5:27:44
Stefan 42:08 3:07:50 2:45:15 6:35:14

Saisonstart der Triathleten in Bokeloh

Gestern war es endlich soweit. Der erste Triathlon-Wettkampf der Saison stand an. Insgesamt vier SGR-Triathleten gingen in Bokeloh an den Start. Für Jens Kapmeier, Christian Otto, Sabine Ribbentrop und Conny Reinecke hieß es zunächst 500 m im Bokeloher Freibad zu absolvieren.

 

Anschließend ging es auf die 21,2 km Radstrecke, die es mit dem Anstieg nach Düdinghausen durchaus in sich hat. Am meisten zu kämpfen hatten unsere Teilnehmer allerdings auf der abschließenden Laufrunde von 5,4 km. Aufgrund der sommerlichen Temperaturen war diese eine einzige Hitzeschlacht.

 

Nur eine genoss die Sonne scheinbar in vollen Zügen und absolvierte noch eine Extra-Runde. Umso bemerkenswerter als dass es unsere Sabine trotzdem unter die ersten drei ihrer Altersklasse schaffte.

Christian und Jens lieferten sich wieder ein spannendes Fernduell und kamen als 5. und 6. ihrer Altersklasse ins Ziel.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sieger der Hitzeschlacht von Bokeloh: Jens, Sabine, Conny und Christian

Swim Bike Run Gesamt
Sabine 11:49 47:23 36:07 1:35:20
Conny 14:01 50:34 33:32 1:38:08
Jens 10:06 43:07 25:27 1:18:42
Christian 09:41 44:13 25:28 1:19:24

 

 

 

Ebenfalls am Wochenende aktiv war Martin Meyer. Er absolvierte den Rennsteig-Supermarathon und legte dort eine Laufstrecke von 73,9 km zurück. Herzlichen Glückwunsch zu dieser fantastischen Leistung!

 

Die SG Rodenberg trauert um ihr Ehrenmitglied Gerhard (Gerd) Stille

Gerhard Stille war fast 80 Jahre Mitglied unseres Vereins und hat diesen als langjähriger Vorsitzender, Vorstandsmitglied, Spartenleiter Tennis und Spartenleiter Tischtennis entscheidend geprägt. Darüber hinaus setzte er auch in seinem Wirken außerhalb des Vereins wichtige Impulse für den Sport in Rodenberg.

In Dankbarkeit werden wir ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt allen Angehörigen.

SG Rodenberg  – Der Vorstand.

 

Triathleten bereit für Saisonstart

Etliche Trainingskilometer liegen bereits hinter uns – geschwommen, gelaufen und seit kurzem auch wieder geradelt … wir sind bereit: es kann wieder losgehen!

Nachdem die Temperaturen am Ostermontag beim traditionellen “Anradeln” noch etwas frisch waren, finden die Radausfahrten inzwischen wieder bei strahlendem Sonnenschein statt. Die “Fleißigen” unter uns haben bereits die Schaumburg erklommen, oder es zumindest versucht …

Steffi, Stefan, Martin, Stefan, Christian und Rainer während der Ostermontag-Tour

Thomas, Steffi, André, Maren und Fotograf Stefan auf ihrem Weg zur Schaumburg

 

 

 

 

 

 

 

 

Geschwommen wird seit Dienstag endlich wieder draußen im Rodenberger Freibad und der ein oder andere Laufwettkampf wurde zur Vorbereitung auf die neue Saison auch schon absolviert.

Beim Hannover-Marathon starteten auch in diesem Jahr wieder einige Triathleten für die SGR. Sabine Ribbentrop finishte dabei das erste Mal die 42,195 km!

Sabine , Conny und Jenny im Ziel

Sabine Marathon 4:34:13
Conny Marathon 4:50:47
Stefan Marathon 4:29:46
Jenny Marathon 4:23:05
André Halbmarathon 1:55:21
Maren 10 km    59:28

 

Ideales Angebot für einen Fitnesstest – Sportabzeichensaison bei der SG Rodenberg startet

Seit Montag, dem 7. Mai, ist es wieder so weit. Alle sportlich Interessierten ab sechs Jahre können ihre Fitness testen. Die Prüfer der Sportabzeichenstelle der Sportgemeinschaft Rodenberg sind ab 18.30 Uhr auf dem Sportplatz in Rodenberg, um die ersten Leistungen für das Deutsche Sportabzeichen abzunehmen. Jeder kann daran teilnehmen, eine Vereinszugehörigkeit ist nicht notwendig. Wer länger nicht sportlich aktiv war, sollte sich allerdings vorher von seinem Arzt bestätigen lassen, dass er sporttauglich ist.

Beim Sportabzeichen werden die vier motorischen Grundfertigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination in einer Disziplingruppe geprüft. Hier kann man aus den Bereichen Leichtathletik, Radfahren, Schwimmen und Geräteturnen wählen. Die Leistungstabellen findet man im Internet unter www.deutsches-sportabzeichen.de.

Schwimmen muss jeder Teilnehmer können und dies entweder durch das Ablegen einer Schwimmdisziplin oder durch 15 Min. Dauerschwimmen (Erwachsene) oder 50m Schwimmen ohne Zeitlimit (unter 12 Jahre) oder 200m Schwimmen in max. 11 Min. (älter als 12 Jahre)beweisen.

Gegenüber dem Vorjahr gibt es kleine Änderungen bei den Leistungsanforderungen. Die Prüfer der SGR haben sich auf die neue Sportabzeichen-Saison gut vorbereitet und hoffen wieder auf eine gute Beteiligung. Der Fitnesstest für jedermann kann auch mit der ganzen Familie als gemeinsame Aktivität genutzt und mit dem Familiensportabzeichen belohnt werden. Außerdem honorieren viele Krankenkassen die Teilnahme am Sportabzeichenwettbewerb in ihrem Bonusprogramm.

Als Prüftermine für die leichtathletischen Disziplinen werden auf dem Sportplatz in Rodenberg jeweils von 18.30 Uhr bis 20 Uhr der 7. Mai, 4. Juni, 2. Juli, 6. August, 3. September und 24. September angeboten.

Das Schwimmen wird im Freibad Rodenberg in der Zeit von 10 Uhr bis 11 Uhr am Sonntag, 10. Juni und Sonntag, 12. August geprüft.

Für das 20-Kilometer-Radfahren ist Sonntag, der 19. August geplant. Start ist um 8.30 Uhr am Bahnübergang B 442 Bad Nenndorf. Die Strecke führt bis zum Ortseingang Wunstorf und zurück. Die Kurzstrecke Radfahren wird am 6. August um 18 Uhr am Domänenweg geprüft. Termine für das 7,5 km Walken werden kurzfristig abgesprochen.

Auf der Jahreshauptversammlung konnten in diesem Jahr Marion Batermann (10. Teilnahme), Martin Grädener (20) und Susanne Brand (15) ausgezeichnet werden.

 

 

 

 

Gabriele Bruns wurde für 30 Jahre Prüfertätigkeit geehrt, Joachim Stürck ist bereits seit 25 Jahren als Prüfer aktiv.