Stellungnahme der Sportgemeinschaft Rodenberg e.V. von 1888


…zu diversen Berichten in den Schaumburger Nachrichten bzgl. der Situation des TSV Algesdorf (Sportplatz Algesdorf Nutzung der Plätze der SGR und Hallennutzung der Jagdgartenhalle durch den des TSV für ihr Fußball-Jugendturnier im Dezember 2018)

Die Berichterstattung in den Schaumburger Nachrichten im Januar 2019 hat die Situation des TSV mit der SG Rodenberg verknüpft. Inhaltlich wurde falsch berichtet. Die SN haben kein einziges Gespräch mit Verantwortlichen der SGR (Vorstand) geführt oder gesucht und berichteten daher einseitig und fehlerhaft.

Wir sehen uns daher aufgefordert, dies inhaltlich richtig zu stellen. Eine öffentliche Diskussion in der Presse ist u.E. nicht hilfreich für alle Beteiligten. Der Vorstand der SGR hat daher den Vorstand des TSV zu einem Gespräch eingeladen. Dies ist für den 12.Februar bereits terminiert.

Die Fakten:
1.) Nutzung des SGR-Sportplatzes durch den TSV:
Im Frühjahr 2018 hat die Verwaltung der Stadt Rodenberg die Vorstände der beiden Vereine an einen runden Tisch eingeladen, um die akute Platznot des TSV verbessern zu können. Wir die SGR, wurden gebeten, zu prüfen, ob wir dem TSV Platzzeiten auf unseren Sportplätzen anbieten können, um ihre Engpässe zu reduzieren. Als Ergebnis dieser Gespräche habe die beiden Vereine eine Nutzungsvereinbarung für Trainingszeiten des TSV auf dem Gelände der SGR abgeschlossen. Diese liegt der Verwaltung und dem Rat der Stadt Rodenberg vor.

Unser Angebot in den Gesprächen, auch für die Jugend des TSV nachmittags Zeiten zur Verfügung zu stellen wurde damals abgelehnt und ist somit auch nicht vereinbart worden. Die Vereinbarung ist nach wie vor gültig. Die vereinbarten Zeiten sind zu den üblichen Herren- Trainingszeiten (Di. +Do. 20:00-22:00Uhr). Sowie eine Zusatzmöglichkeit am Montag.
Änderungen sind natürlich möglich und entsprechend zu adressieren. Die vereinbarten Zeiten wurden lediglich im Juli 2018 in Anspruch genommen.

2.) Sporthalle am Jagdgarten:
Das Algesdorfer Jugend-Fußball-Turnier im Dezember 2018 war niemals gefährdet!

Die Berichterstattung in den SN ist hier falsch und erweckt den Eindruck, dass wir, die SGR, dem Nachbarverein das Turnier verweigern wollten. Dies war niemals so und ist nicht richtig!

Richtig ist, dass der TSV im Frühjahr und im Sommer den Termin angefragt hat. Zu diesem frühen Zeitpunkt waren die Spielpläne unserer Mannschaften (Tischtennis) noch nicht veröffentlicht, so dass wir mit Rücksicht und Vorrang auf unseren Punktspielbetrieb den TSV hier um Verständnis und Geduld gebeten haben. Wir haben auch auf den Planungszeitpunkt Herbst wiederholt hingewiesen, so dass eine frühere Zusage nicht möglich war. Nachdem die Spielpläne terminiert worden sind, haben wir dem TSV den gewünschten Termin zugesagt und unseren Trainingsbetrieb in der Halle an den beiden Tagen abgesagt.

Stress gab es aus unserer Sicht lediglich bei der Nutzung des noch nicht fertiggestellten Raumes auf der Tribüne. Der TSV hat auch hier nicht beim verantwortlichen Vorstand der SGR angefragt, ob der Raum für ihr Turnier zur Verfügung stehen kann. Bei mir, dem verantwortlichen Vorstand, sind direkt vor Weihnachten mehrere Anfragen indirekt gelandet. Ein direkter Anruf beim Vorstandsvorsitzenden der SGR von einem Verantwortlichen des TSV wäre sicherlich der einfachste Weg gewesen. Wir, die SGR, hatten daher keine Möglichkeit, dem TSV die Situation direkt zu erklären. Dieses Versäumnis hat maßgeblichen Anteil an der Unzufriedenheit auf beiden Seiten. Dies hätte der TSV, bei rechtzeitiger Anfrage vermeiden können. Da keine rechtzeitige Anfrage des TSV vorlag, hatte unsere Fußballsparte den Raum bereits für die Einlagerung von Getränken und Utensilien für unser Silvester-Turnier genutzt. Ich habe dann am Heiligabend die weitest gehende Räumung des Raums veranlasst. Das Turnier wäre sicherlich auch ohne Nutzung dieses Raums durchführbar gewesen. Wir haben das Versäumnis des TSV durch zusätzlichen und unnötigen Aufwand auf unserer Seite behoben.

Grundsätzlich ist zu beachten, dass der TSV „seine“ Sporthalle in Algesdorf hat und über die Nutzung dort selbst bestimmt. Die SGR hat von der Verwaltung die Jagdgartenhalle als Vereinshalle übertragen bekommen, mit der für uns selbstverständlichen Bitte, diese Halle, die die einzige Rodenberger Halle mit Tribüne ist, anderen Vereinen für Veranstaltungen zur Verfügung zu stellen. Dies ist selbstverständlich geschehen und ist in der SN falsch und für die SGR sehr unvorteilhaft dargestellt worden.

Wir werden uns auch in Zukunft immer kooperativ anderen Vereinen für die Nutzung unserer Halle zeigen, allerdings ist unser Punktspielbetrieb in dieser Halle zu berücksichtigen.

Ein in der Presse von einem Ratsherrn der Stadt Rodenberg geforderter Mediator ist aus Sicht der SGR nicht erforderlich. Wir haben uns niemals Gesprächen verweigert und werden dies auch in Zukunft anbieten. Auch die Verwaltung der Stadt Rodenberg begleitet ihre Vereine hier sehr vorbildlich. Der Runde Tisch im letzten Jahr hat dies bereits gezeigt.

Der von uns vorgeschlagene Gesprächstermin mit dem TSV zeigt dies sicherlich auch.


Mit sportlichen Grüßen


Torsten Meyer
Sportgemeinschaft Rodenberg e.V. von 1888
Vorstandsvorsitzender

Sportgemeinschaft Rodenberg e.V.

Wir begrüßen die Besucher dem Web-Auftritt der Sportgemeinschaft Rodenberg e.V. von 1888

Fragen, Anregungen oder konstruktive Kritik nehmen wir gerne über das Kontaktformular entgegen. Natürlich freuen wir uns auch über viele Einträge in unserem Gästebuch!

Mit sportlichem Gruß, der Vorstand der Sportgemeinschaft Rodenberg e.V.

[ditty_news_ticker id="1807"]

Handball: D-Jugend erreicht erneut Platz 3

Die D-Jugend der SG Rodenberg hat ihren Erfolg aus dem letzten Jahr wiederholt und beendet die Saison 2018/19 erneut auf dem 3.Tabellenplatz in der Regionsklasse 2.

Mit einer Bilanz von 11 Siegen, 1 Remis und 6 Niederlagen fällt das Fazit der Saison fast durchweg positiv aus. Auch wenn am Ende der direkte Vergleich auschlaggebend für den dritten Platz war, so hat die Mannschaft uns während der Saison viel Spaß bereitet. Die Leistung ist dabei umso mehr zu würdigen, da Leistungsträger aus der vergangenen Saison altersbedingt in die C-Jugend wechseln mussten. Ein Garant für die gute Platzierung war dabei auch die sehr gute Abwehrleistung. Hier sind die Jungs sogar das zweitbeste Team der Staffel.

Die meisten der Spieler wechseln nun in die C-Jugend, für die diese Saison nicht sehr erfolgreich verlief und leider kein Spiel gewinnen konnte. Dies kam für uns aber auch nicht überraschend, da die C-Jugend mangels Spieler in diesem Alter, immer aus der D-Jugend heraus verstärkt werden musste. Hier war dann eine klare altersbedingte und körperliche Unterlegenheit zu erkennen.

In der kommenden Spielzeit werden beide Mannschaften wieder gemeinsam spielen. Aufgrund des stetigen Zulaufs in den vergangenen Monaten könnte es sogar sein, dass wir zwei C-Jugendmannschaften melden. Dies ist aber in erster Linie davon abhängig, ob wir noch einmal eine D-Jugend zusammenstellen können. Dazu benötigen wir noch dringend weitere Spieler des Jahrgangs 2007…

Abschlusstabelle:

HR Hannover 2018/19
Regionsklasse 2 männl. D-Jugend

Rang Mannschaft X S U N Tore +/- Punkte
1 HF Aerzen 18 17 0 1 383:177 + 206 34:2
2 HSG Fuhlen-Hess. Old. 18 15 1 3 471:239 + 232 30:6
3 SG Rodenberg 18 11 1 6 242:226 + 16 21:13
4 HSG Wennigsen/Gehrden 18 11 1 6 262:239 + 23 21:13
5 HSG Deister-Süntel 18 9 3 6 333:290 + 43 21:15
6 MSG Solling 18 9 1 8 235:264 – 29 19:17
7 TV Bodenwerder 18 5 0 13 189:303 – 114 10:26
8 HSG Lütde-Bad Pyrmont 18 4 2 12 225:264 – 39 10:26
9 MTV Obernkirchen 18 4 0 14 217:286 – 69 8:28
10 HSG 09 Gronau/Barfelde 18 0 0 18 122.391 -269 0:36

Das erfolgreiche Team der D-Jugend

 

 

 

 

 

 

 

Wir gratulieren!

Bereit für Bronze, Silber oder Gold – SGR startet in die Sportabzeichensaison!

Ab Mai können alle Sportbegeisterten wieder ihren Fitnessbeweis antreten. Die Prüfer der SGR hoffen auf eine so rege Teilnahme wie im vergangenen Jahr. 2018 konnten 147 Einzelabzeichen und 15 Familiensportabzeichen überreicht werden. Erfolgreich waren etliche Teilnehmer, die schon Jahrzehnte dabei sind. Im Rahmen der Hauptversammlung der SGR wurden diese besonders geehrt. So wurde Hermann-Werner Schulz das Goldabzeichen mit der Zahl “40” überreicht, Rainer Gabriel erhielt die goldende “25”, Evelyn Lachmann Gold “20”, Jennifer Gottschalk, Olaf Ernst und Wolfgang Fischer Gold “15” und Thomas Böhm sowie Christopher Schüler das Goldabzeichen mit der Zahl “10”. Seit Bestehen der Sportabzeichenstelle wurde das 300. Familien-Sportabzeichen vergeben. Hermann-Werner Schulz mit seinen Söhnen Marcel und Marco war zum 15. Mal als Familie angetreten.

Beginn der Sportabzeichensaison ist bei der SGR am Montag, dem 6. Mai in der Zeit von 18.30 Uhr – 20 Uhr auf dem Sportplatz in Rodenberg. Weitere Termine sind für die leichtathletischen Übungen immer der erste Montag im Monat bis September. An den übrigen Montagen besteht zur gleichen Zeit die Möglichkeit zum Training.

Das Schwimmen wird im Freibad Rodenberg in der Zeit von 10 Uhr bis 11 Uhr am Sonntag, den 16. Juni und Sonntag, den 18. August geprüft.

Für das 20-Kilometer-Radfahren ist Sonntag, der 25. August geplant. Start ist um 8.30 Uhr am Bahnübergang B 442 in Bad Nenndorf. Die Strecke führt bis zum Ortseingang Wunstorf und zurück. Die Kurzstrecke Radfahren über 200m wird am 1. Juli auf dem Domänenweg angeboten.

Eine Vereinszugehörigkeit ist nicht notwendig um den Fitnessbeweis in den Bereichen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination anzutreten. Als gemeinsame Aktion mit der Familie bringt die Teilnahme noch mehr Spaß und wird mit dem Familiensportabzeichen belohnt. Wer länger nicht sportlich aktiv war, sollte sich allerdings vorher von seinem Arzt bestätigen lassen, dass er sporttauglich ist. Die Leistungstabellen findet man im Internet unter www.deutsches-sportabzeichen.de.

Seit Jahren aktiv beim Sportabzeichenwettbewerb:

Marco Schulz (v.li.), Wolfgang Fischer, Hermann-Werner-Schulz, Christopher Schüler, Evelyn Lachmann und Rainer Gabriel.

Schon mit 5 Jahren erfolgreich: Julian Egbert (v.li.), Johanne Bolenz, Jonas Schüler und Karl Fuhrmeister.

Handballjugend erhält neue Trainingsanzüge

Zum Saisonauftakt konnten wir die Handballjugend mit neuen Trainings-anzügen ausstatten. Ermöglicht wurde dies durch zwei Spenden der Firmen

Vincentz Network aus Hannover
und der
KMP – Kiesewetter & Mauch Partnerschaft, Dipl-Ing.

Die Jungs sagen vielen Dank….

Th. Neumann
-Spartenleiter Handball-

Einladung zur Mitgliederversammlung

Am Samstag, den 16.02.2019 um 19.00 Uhr findet im Feuerwehrhaus Rodenberg unsere diesjährige
Mitgliederversammlung statt.
Die Tagesordnung lautet wie folgt:

  1. Eröffnung der Mitgliederversammlung
  2. Bekanntgabe der Tagesordnung, Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung sowie der
    Beschlußfähigkeit
  3. Grußworte
  4. Bericht des Vorstandes
  5. Bericht des Vorstandes Verwaltung
  6. Bericht des Vorstandes Finanzen und der Kassenprüfer
  7. Entlastung des Vorstandes Finanzen und des Vorstandes (durch die Kassenprüfer)
  8. Ehrungen
  9. Bestätigung der Abteilungsleiter
  10. Wahl des stellvertretenden Schriftführers
  11. Wahl der Kassenprüfer
  12. Genehmigung des Haushaltsvoranschlages 2019
  13. Beschlussfassung über Anträge
  14. Verschiedenes

Anträge zum Punkt 13 müssen spätestens 10 Tage vor der Mitgliederversammlung beim
Vorstandsvorsitzenden, Torsten Meyer, An der Steinaue 2, 31552 Rodenberg eingereicht werden.
Der Vorstand

TT: Herbstmeisterschaft für die 1. Schülermannschaft

Zu der erfolgreichen Mannschaft gehören (v.l.n.r.): Marlin Tänzer, Jannes Hildebrandt, Eliah Klesen und Hannes Gautzsch

Nach der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg ist die 1. Schüler in dieser Saison auch in der Kreisliga nicht zu bremsen! Mit 12:0 Punkten und einem Satzverhältnis von 36:5 holt sich das Team um die Betreuer Cheyenne Bruns und Roland Schäfer souverän den Herbstmeistertitel. Da es auf Kreisebene bereits zur Halbserie Auf- und Abstieg gibt, überreichte Staffelleiter Rüdiger Röwe beim letzten Heimspiel der Hinserie die Herbstmeister-Urkunde.

Jetzt heißt es, auch in der Rückrunde die starken Leistungen abzurufen und den Kreismeistertitel endgültig nach Rodenberg zu holen.

Andre Fecht

Datenschutz – Grundverordnung

Am 25.05.2018 ist die EU Datenschutz  – Grundverordnung (DSGVO) in Kraft getreten. Diese DSGVO kommt natürlich auch bei der SG Rodenberg zum Tragen und  kann auf der Seite “Datenschutzerkläung” hier nachgelesen werden.

Nordseeman

Endlich, endlich ein Wettkampf für unseren Thomas bei dem er abrufen konnte! Das Schwimmen lief super, keine Kurzatmigkeit, keine müden Schultern und die Zeit war mit 34 Minuten fast ein wenig zu schnell für das Leistungsgefühl. Aus dem Wasser raus, lief plötzlich Thomas Schröder (Tagesschausprecher und Hawaiifinisher) neben ihm und direkt bekam unser Thomas einen Oberschenkelkrampf. Zum Glück hatte er diesen schnell wieder im Griff und konnte beim Radfahren auf den 90 km richtig Gas geben. Auf den letzten 2 km nahm er bereits ein bisschen Tempo raus, um sich nach 2:44:59 Std. auf den Wechsel und das Laufen vorzubereiten.

Die Gedanken „Was ist mit dem Knie?“, „Macht der Oberschenkel noch Probleme?“ konnte Thomas weitestgehend ausblenden. Es lief einfach richtig gut. „Der alte Sack kann es noch!“ (O-Ton). Super happy finishte Thomas nach 1:53:19 Std. den Halbmarathon und erreichte das Ziel in einer Gesamtzeit von 5:19:42 Std. auf Platz 15 in seiner AK. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Mit Thomas in Wilhelmhaven am Start war auch Stefan Goihl, der mit einer Gesamtzeit von 6:05:15 Std. das Ziel erreichte.

 

 

 

 

 

 

 

Gegen den Wind und durch die Alster

An zwei besonderen Wettbewerben nahmen im Juli Marc Hamann und Jens Kapmeier teil. Während Marc zum wiederholten Male in Hamburg beim Wasser World Triathlon an den Start ging, hieß es für Jens das erste Mal „Gegen den Wind“ in St. Peter Ording.

Bei identischer Distanz (Olympisch) waren die Anforderungen doch recht unterschiedlich. Während Jens sich durch das Meerwasser kämpfen musste, hieß es für Marc eher „gemütliches Baden“ in der Alster. Das es tatsächlich auch für Marc nicht ganz so gemütlich war, beweist seine Top-Schwimmzeit. Aber auch Jens Ergebnisse können sich sehen lassen:

Swim Bike Run Gesamt
Marc 25:58 1:05:03 43:23 2:25:00
Jens 25:40 1:15:21 48:08 2:29:11

Jens in St. Peter Ording

SGR Triathleten bei der Schaumburger Laufserie

Nach dem Kurparklauf waren einige unserer Triathleten auch bei weiteren Läufen der Schaumburger Laufserie am Start.

Ergebnisse aus Ohndorf:

Starter/in: Strecke: Zeit: Platzierung:
Maren   6 km 31:07,16 5. Platz / 2. WK 40
Sabine 10 km 50:26,15 5. Platz / 1. WK 55
Conny 10 km 54:53,45 10. Platz / 2. WK 55
Martin M. 10 km 46:21,44 18. Platz / 4. M50
Stefan B. 10 km 46:52,06 19. Platz / 3. M40
Rainer 10 km 1:00:20,55 74. Platz / 6. M55

 

Unsere Starter in Ohndorf

 

Sabine sicherte sich zudem den 2. Platz in der Frauen-Wertung des Samtgemeindepokals.

Unsere „Dauerläuferin“ Conny startete auch beim Jaster-Lauf in Stadthagen über die 10.800 m und siegte mit einer super Zeit von 53:13 min. in ihrer Altersklasse.

Tischtennissparte erweist sich als sehr guter Gastgeber bei der Bezirksrangliste! Rodenberger Teilnehmer mit starken Ergebnissen!

Die Kantinenbesatzung hatte immer gut zu tun.

Die Kantinenbesatzung hatte immer gut zu tun.

Nach langer Zeit haben wir mit der Ausrichtung der Bezirksrangliste der Jugend und Schüler endlich wieder ein hochrangiges Turnier in unserer schönen Halle ‚Im Jagdgarten‘ ausgerichtet und bekamen dafür Lob von allen Seiten. Die Bedingungen in der Halle waren perfekt, die Turnierleitung des Bezirks wurde von Ronny und Martin B. tadellos unterstützt und auch die Kantine unter der Leitung von Sonja und Sören ließ keine Wünsche übrig! Die vielen Spender von Kuchen, Salaten usw. sowie die vielen freiwilligen Helfer der Sparte haben allen Spielern und Besuchern gezeigt, was für einen tollen Zusammenhalt und Teamgeist wir in unserer Tischtennissparte haben!

 

Leonard (Leo) voll fokussiert.

Leonard (Leo) voll fokussiert.

Nun zum Sportlichen:
Die besten Spieler des Bezirks Hannover der Spielklassen Schüler/innen C, B und A sowie Jungen/Mädchen stellten sich an 2 Tagen der Konkurrenz. Jeder Kreis durfte pro Altersklasse nur eine(n) Spieler (in) melden. Hinzu kamen Verfügungsplätze für besonders starke und jüngere Spieler in den Altersklassen. So waren in jeder Klasse letztlich 12 Spieler-innen nominiert. Auch einige unserer starken Kids waren mit am Start. Leonard Klinger (Schüler A) sowie Ruven Kubitza und Bjarne Fecht (Schüler B) waren vom Kreisverband nominiert worden. Leo hatte es sehr schwer, schließlich spielt er erst seit 1,5 Jahren Tischtennis und musste sich gleich in seinem ersten Turnier auf Bezirksebene Spielern stellen, die schon viele Jahre hochklassig spielen und zumeist Kadererfahrung aufweisen. Trotzdem schlug er sich sehr gut und konnte sogar zwei Gegner in die Knie zwingen!

Ruven (hinten) in der Defensive.

Ruven (hinten) in der Defensive.

Bjarne und Ruven sind von der Schüler C- in die Schüler B-Klasse aufgerückt und dort nun erstmal die “Kleinen”. Auch sie spielten ein tolles Turnier, welches für Ruven mit einem guten 8. Platz endete.

 

 

 

 

Bjarne (hinten) im Fight gegen einen der Favoriten!

Bjarne (hinten) im Fight gegen einen der Favoriten!

Bjarne erwischte einen ganz starken Tag und kämpfte sich auf den 4. Platz vor! Damit schrammte er knapp an einer Medaille und an der Qualifikation für die Landesrangliste vorbei. Trotzdem eine sehr gute Leistung.

 

 

 

 

Webmaster TT

Tischtennis-Nachwuchs der SGR auf internationaler Bühne erfolgreich!!!

Ein Blick in die riesige Halle.

Ein Blick in die riesige Halle.

Vier Tischtennis-Nachwuchspieler der SG Rodenberg nahmen kürzlich am mit insgesamt rund 1500 Teilnehmern größten Tischtennis-Jugendturnier Europas, den Andro-Kids-Open, in Düsseldorf teil. Die Geschwister Arian und Ruven Kubitza sowie Sönke und Bjarne Fecht mussten sich bei dem 3 Tage andauernden Turnier mit Spielern aus 21 Ländern (darunter u.a. China, Russland und Israel) messen und erzielten dabei in ihren Altersklassen hervorragende Ergebnisse.

 

Arian und Sönke starteten gemeinsam im Doppel der Schüler A-Klasse (Jahrgänge 2004/2005) und erreichten in der Trostrunde das Viertelfinale, wo sie den späteren Siegern knapp unterlagen. In den Einzeln schaffte Sönke den Sprung in die Hauptrunde, wo er einen sehr starken Gegner erwischte und leider unterlag. Arian spielte sich bis ins Achtelfinale der Trostrunde vor, bei dem er dann ebenfalls denkbar knapp unterlag.

Sieg für Ruven und Tim in der Trostrunde.

Ruven (zweiter v. l.) zeigt stolz die Urkunde für den Sieg in der Trostrunde.

Ruven und Bjarne gingen mit Partnern aus anderen Vereinen in die Doppelkonkurrenz der B-Schüler (Jahrgänge 2006/2007). Ruven schaffte mit seinem Partner Tim Willmann den Sprung ins Trostrundenfinale und schnappte sich hier die nicht für möglich gehaltene Goldmedaille!

 

 

 

 

Bjarne (rechts) und Bastian mit Pokal und verdienter Silbermedaille.

Bjarne erreichte mit seinem Partner Bastian Meyer vom TTC Haßbergen nach starken Gruppen- und Hauptrundenspielen, bei denen sie reihenweise Gegner aus dem In- und Ausland aus dem Weg räumten, völlig unerwartet den Sprung ins Finale der Hauptrunde! In einem sehr spannenden und hochklassigen Spiel unterlagen sie knapp ihren favorisierten und ein Jahr älteren Gegnern und gewannen die Silbermedaille!

 

 

 

 

Ruven auf dem Siegerpodest.

Ruven (zweiter von rechts) auf dem Siegerpodest.

 

In den Einzeln des Jahrgangs 2007 schaffte Bjarne den Sprung in die Hauptrunde, musste sich dort jedoch der Nr. 1 aus Sachsen geschlagen geben. Ruven dagegen trumpfte in den Einzeln groß auf. Nachdem er verlustfrei die Vorrunde überstanden hatte, steigerte er sich in der Hauptrunde zu Höchstleistungen und räumte mit seinem gefährlichen Abwehrspiel einen Spieler nach dem anderen aus dem Weg. So schaffte er dann ebenfalls völlig unerwartet den Sprung ins Halbfinale der Hauptrunde. Hier musste er seinem kräftezehrenden Spiel Tribut zahlen und unterlag dem späteren Sieger Bastian Meyer. Die Bronzemedaille war für ihn der Lohn für ein überragend gespieltes Turnier.

 

Alle vier Jungs und ihre als Betreuer mitgereisten Eltern nahmen viele tolle Eindrücke von diesem hervorragend organisierten Turnier mit nach Hause. Für alle ist klar: Düsseldorf 2019, wir kommen!

Webmaster TT